top of page

Ford Kuga FHEV

Aktualisiert: 5. Mai 2022

Der Ford Kuga Hybrid überzeugt in vielerlei Hinsicht

Ford Kuga PHEV
So muss ein SUV sein. Die sportliche Ausstattungslinie ST-Line X ist ein echter Hingucker. © Garms | 2022

Schon seit vielen Jahren nimmt der Ford Kuga eine gewichtige Rolle im Segment der SUV’s ein. In unserem Test haben wir das neueste Hybrid-Modell getestet. Nein, dabei handelt es sich nicht um den Plug-In-Hybrid, sondern um den klassischen Hybridantrieb, wie wir ihn schon seit sehr vielen Jahren kennen. Und im Ford Kuga ist es wirklich eine tolle Kombination.

Doch starten wir zunächst mit der Optik. Unser Modell in klassischem Schwarz gehalten und in der sportlichen Ausstattungslinie ST-Line X ist ein echter Hingucker. Einige Menschen haben uns sogar aktiv angesprochen, weil ihnen dieser elegant-sportliche Auftritt so gut gefallen hat. Und auch uns hat das Design angesprochen. Selten passte einem SUV ein schwarzes Außenkleid besser als dem Ford Kuga. Die roten Bremssättel und die stylishen Felgen tragen sicher positiv zum selbstbewussten Auftritt bei.



Doch der Kuga punktet nicht nur beim Design, auch das Interieur weiß zu überzeugen. Hier fehlt es zwar ein bisschen am besonderen Stil, dennoch setzt man sich mit Freude in diesen Ford. Sowohl vorne wie auch hinten bietet dieser SUV genügend Kopf- und Beinfreiheit. Das Cockpit ist zudem ergonomisch und übersichtlich gestaltet. Sofort findet man sich zurecht und erfreut sich an zahlreichen Ablagemöglichkeiten – inklusive Fach für die Sonnenbrille, was heutzutage leider nicht mehr alle Autos bieten. Die Technik- und Luxusfeatures sind in der hochwertigen Ausststattungslinie ST-Line X überkomplett. Unser Testwagen hatte neben einer Sitz- und Lenkradheizung, Head-up-Display und den adaptiven LED-Scheinwerfern welche die Straße wirklich perfekt ausleuchten, auch eine beeindruckende Soundanlage und noch viele weitere Extras an Bord.



Großer Fahrkomfort und angenehme Geräuschkulisse, selbst bei durchgetretenem Gaspedal.

Überzeugt hat uns aber auch der Antrieb des Ford Kuga. Sein 2,5 Liter Duratec Hybrid leistet 190 PS und sorgt mit 9,5 Sekunden für absolut dynamischen Vortrieb. Danke des Allradantriebs kommt die Kraft stets souverän auf die Straße. Zudem kann im Cockpit bequem aus verschiedenen Fahrmodi gewählt werden – von Normal über Eco und Sport bis hin zu Rutschig oder Tiefer Schnee & Sand. Der Fahrkomfort ist groß, die Geräuschkulisse im Innenraum stets sehr angenehm. Selbst wenn man das Gaspedal mal voll durchtritt, macht der Hybrid, dank seiner 2,5 Liter Hubraum, stets einen sonoren Sound. Hinzu kommt, dass er sich im Alltag auch als sehr sparsam erweist. In unserem test standen bei durchaus dynamischer Fahrweise im Mix rund 6,6 Liter auf dem Display. Cool ist auch, dass man im Bordcomputer sofort sieht, wieviel man rein elektrisch unterwegs war. Von unseren ersten 1.000 Kilometern konnten wir rund 140 Kilometer rein elektrisch zurücklegen.

Unser Fazit: Der Ford Kuga ist ein toller SUV, der wirklich sehr viel für sein Geld bietet. Apropos Geld: Unser Testwagen belief sich, mit all den Extras, auf rund 52.000 Euro. Und das ist, wie wir finden, ein fairer Preis für solch ein souveränes Auto.


Ford Kuga 2,5 FHEV ST-Line X

Motor: 2,5 l Duratec

Hubraum: 2488 ccm

Leistung: 190 PS (Benzin)

Max. Drehmoment Nm bei U/min: 200

Getriebe: Stufenloses Automatikgetriebe (CVT), Allradantrieb

Höchstgeschwindigkeit: 196 km/h

Offizieller Verbrauch / 100km (nach WLTP): 5,9 - 5,7 Liter

Gepäckraumvolumen: 1481 (Dachhoch, bis Vordersitze)

Listenpreis inkl. Sonderausstattung: 52.270,52 Euro


Alle Fotos © Garms | 2022



コメント


bottom of page